Eine Niederlassung des Physioraums ist seit einigen Monaten auch im Meerbuscher Sport- u. Tennis Resorts TeReMeer unter dem Namen „Physioraum Tennis“ beheimatet. Inhaberin Cathrin Junker ist u.a. auch sehr erfahren in der Betreuung von Tennisprofis auf der Tour. Unsere Redaktion sprach mit Cathrin über die besonderen Herausforderungen auf der Tennis Tour und den typischen, körperlichen Beschwerden von ambitionierten Freizeit-Tennisspielern und über Schwerpunkte und Perspektiven ihres Unternehmens.

R: Cathrin, Du hast seit dem Frühjahr 2021 eine Niederlassung Deines „Physioraums“ auch im Meerbuscher TeReMeer. Was hat Dich zu diesem Schritt motiviert?
CJ: Ich war schon länger auf der Suche nach einer Zweigstelle im Raum Düsseldorf, da die Kapazitäten im Physioraum in Gerresheim komplett ausgeschöpft sind. Der Standort des Teremeer, die verschiedenen Möglichkeiten aktiv und Passiv mit Patienten/ Athleten zu arbeiten haben mich schnell überzeugt.

R: Mit welchen Patienten arbeitest Du am meisten?
CJ: Leistungssportlern und ambitionierten Amateur- Freizeitsportlern, die Wert auf Ihre Gesundheit legen und über den Tellerrand schauen wollen!

R: Du hast bereits einige Profis auf der Tennis Tour betreut. Mit wem hast Du gearbeitet?
CJ: Angelique Kerber, Garbiñe Muguruza, Donna Vekic, Belinda Bencic.

Zählt zu den prominenten Sportlerinnen von Cathrin Junker: Wimbledonsiegerin Angelique Kerber

R: In den Boxen der Profis sitzen mittlerweile nicht nur der Trainer, sondern ein ganzer Betreuungsstab. Wie ist diese Entwicklung zu erklären?
CJ: Tennis im Allgemeinen ist athletischer und schneller geworden, damit steigt automatisch die Verletzungsgefahr. Der Sportler muss in seinen Körper investieren, um durch die lange Saison zu kommen.

R: Was war Dein schönstes Erlebnis auf der Tennis Tour?
CJ: Definitiv der Gewinn der US Open 2016 und damit verbunden die Nr 1 der Welt mit Angie. Außerdem das Olympia-Gold und Olympia-Silber in Tokio mit Belinda Bencic.

R: Neben Tennisprofis kommen aber auch ganz normale Freizeitsportler zu Dir?
CJ: Jeder dem seine Gesundheit viel Wert ist, kann Termine bei mir bekommen, wenn ich in Düsseldorf bin.

R: Was sind die häufigsten Beschwerden bei einem Tennisspieler? Und wie kann man eventuell schon präventiv vorbeugen?
CJ: Das sind Schulterprobleme und Rückenbeschwerden und natürlich allgemeine muskuläre Probleme z. B. der Adduktoren. Präventiv sollte man an seinen Schwachstellen im Gym arbeiten und über eine gute Regeneration nachdenken.

R: Welche Verletzungen treten gehäuft bei Tennisspielern auf?
CJ: Auf der WTA Tour häufig Adduktoren-Verletzungen, Schulter und Handgelenk Probleme.

R: Dein Team ist offizieller Partner einiger internationalen Tennisturniere. Welche Turniere sind das? Welche Aufgaben gibt es dort zu bewältigen?
CJ: ITF Meerbusch & ATP Challenger Meerbusch. Wir kümmern uns um jegliche Beschwerden der Spieler. Vom Blasenpflaster über Indiba-Radiofrequenz-Therapie bis hin zur besseren Regeneration.

R: Du bist eine sehr aktive Unternehmerin, was sind Deine nächsten Projekte?
CJ: Zur Zeit plane ich ein neues Projekt in Düsseldorf und werde in Zukunft als Dozentin tätig werden und diverse sportspezifische Camps anbieten.


Cathrin Junker/Physioraum kompakt:

# Wo & welche Niederlassungen? Ddorf Gerresheim & Teremeer
# Wieviel Mitarbeiter? 8
# Einsatz Schwerpunkte? Orthopäde, Chirurgie und Sportmedizin
# Kontakt? Nur nach telefonischer Vereinbarung unter 0211/99489200 oder info@physioraum-junker.de
# Philosophie?
Ganzheitlich Besser werden, Schlüsselfunktionen finden und behandeln.

Von Admin